Die Tourismusbilanz 2018 der NÖ Städte und Gemeinden

Im vergangenen Jahr hat der NÖ Tourismus gegenüber 2017 ein Nächtigungsplus um 233.000 oder 3,2 Prozent auf mehr als 7,4 Millionen Übernachtungen erzielt und damit eine neue Rekordmarke geschrieben. Die landesweite Bilanz setzt sich freilich aus der Summe von zum Teil sehr unterschiedlichen Ergebnissen in den einzelnen Gemeinden zusammen. Der NÖ Wirtschaftspressedienst hat sich einige interessante Zahlen, die die Statistik Austria erhoben hat, im Detail angesehen.

Waldviertel: Moorbad Harbach hat mit rund 240.900 Nächtigungen ein um 0,9 Prozent schwächeres Ergebnis erzielt als 2017, bleibt aber mit Abstand größte Tourismusgemeinde in der Region. In anderen Waldviertler Kommunen sind die Übernachtungszahlen erfreulich gestiegen: Zwettl (plus 4,8 Prozent auf 73.000), Ottenschlag (plus 3,0 Prozent auf 69.300), Bad Traunstein (plus 3,2 Prozent auf 67.000) Gars/Kamp (plus 3,7 Prozent auf 66.200), Langenlois (plus 0,1 Prozent auf 62.000) und Raabs/Thaya (plus 12,9 Prozent auf 40.600).

Weniger gut abgeschnitten haben Groß Gerungs (minus 1,0 Prozent auf 95.700 Übernachtungen), Gmünd (minus 2,5 Prozent auf 72.900), Bad Großpertholz (minus 14,5 auf 29.800) und Litschau (minus 4,9 Prozent auf 27.600).

Weinviertel: Bad Pirawarth - die größte Tourismusgemeinde im nordöstlichen Niederösterreich - musste 2018 bei den Übernachtungszahlen gegenüber der Vorperiode einen leichten Rückgang um einen Prozentpunkt hinnehmen und hält nun bei 111.000. Hingegen zählt Gerasdorf bei Wien mit einem starken Plus von 9,3 Prozent auf 62.400 Übernachtungen zu den Gewinnern des abgelaufenen Tourismusjahres. Ebenfalls beachtlich sind die Ergebnisse von Bisamberg mit einem Nächtigungszuwachs um 16,9 Prozent auf 51.500 sowie von Stockerau (plus 10,0 Prozent auf 39.500 Übernachtungen), Poysdorf (plus 13,7 Prozent auf 32.200) und Wolkersdorf (plus 2,2 Prozent auf 23.700).

Mäßig dagegen sind im Weinviertel die Ergebnisse ausgerechnet in zwei Gemeinden ausgefallen, wo Beherbergungsbetriebe mit hohem Qualitätsstandard stehen: In der Thermenstadt Laa/Thaya sank die Zahl der Übernachtungen leicht um 0,7 Prozent auf 75.600 und in Retz um 3,5 Prozent auf 33.000. Lange Gesichter gibt es besonders in Groß-Enzersdorf (minus 48,6 Prozent auf 22.700 Nächtigungen), Hollabrunn (minus 17,3 Prozent auf 17.600) und Deutsch-Wagram (minus 33,0 Prozent auf 13.500).

Wienerwald und Wiener Umland: In Niederösterreichs nächtigungsstärkster Tourismusgemeinde, der Kurstadt Baden, geht es stetig weiter aufwärts. Im Vorjahr erreichte Baden 442.500 Nächtigungen – ein Anstieg um 4,0 Prozent. Jedoch rückt Schwechat, die Nummer 2 im NÖ Tourismus, dem langjährigen Spitzenreiter immer näher. Im Vorjahr gelang der Brau-Stadt dank ihrer Flughafen-Hotels ein Zuwachs um 6,8 Prozent auf nunmehr 431.000 Übernachtungen.

Südlich von Wien gut gelaufen ist es im Vorjahr für Vösendorf (plus 2,3 Prozent auf 266.900 Nächtigungen), Guntramsdorf (plus 3,2 Prozent auf 66.900), Traiskirchen (plus 1,7 Prozent auf 46.900), Mödling (plus 1,6 Prozent auf 43.100), Gumpoldskirchen (plus 0,6 Prozent auf 42.000) und Himberg (plus 14,1 Prozent auf 41.900), nicht gut für Bad Vöslau (minus 0,7 Prozent auf 126.600).

Wiener Alpen in Niederösterreich: Bad Schönau, bei den Übernachtungszahlen das touristische Zugpferd im Süden Niederösterreichs, hat im Vorjahr 211.100 Nächtigungen erzielt – ein leichter Rückgang um 0,2 Prozent. Wieder erkennbar im Aufwind sind hingegen die Stadt Wiener Neustadt, die die Zahl ihrer Nächtigungen um 13,2 Prozent auf 137.800 steigern konnte, Reichenau an der Rax (plus 4,9 Prozent auf 137.800 Übernachtungen), Bad Erlach (plus 0,6 Prozent auf 42.900) und Kirchberg am Wechsel (plus 16,6 Prozent auf 36.100).

Unter den prominenten Verlierern in der Tourismusregion Wiener Alpen finden sich Grimmenstein (minus 8,8 Prozent auf 81.500 Nächtigungen), Puchberg am Schneeberg (minus 1,4 Prozent auf 74.500) oder Semmering (minus 15,9 Prozent auf 42.600).

Mostviertel: Mit Hilfe der beiden JUFA-Hotels auf dem Hochkar und in Annaberg haben zwei Tourismusgemeinden im Alpenvorland anscheinend den Turnaround geschafft. Göstling/Ybbs verbuchte einen Anstieg um 11,9 Prozent auf 117.200 Nächtigungen. Annaberg hat mit 61.500 Übernachtungen eine „schwarze Null“ geschrieben.

Zu den Gewinnern im Mostviertel zählen außerdem Gaming (plus 7,3 Prozent auf 78.000 Übernachtungen), Lunz/See (plus 2,5 Prozent auf 41.800), Kleinzell (plus 18,1 Prozent auf 40.900), Herzogenburg (plus 11,8 Prozent auf 38.300) Neuhofen/Ybbs (plus 5,9 Prozent auf 31.500) sowie Mitterbach am Erlaufsee, das die Zahl seiner Nächtigungen um 5,4 Prozent auf 27.700 steigern konnte. Abgestürzt sind hingegen im Vorjahr Altlengbach (minus 10,5 Prozent auf 40.000 Übernachtungen) und St. Valentin (minus 8,7 Prozent auf 39.700).

Größte Tourismusgemeinde im Mostviertel ist die Landeshauptstadt St. Pölten, die mit dem Rückenwind zweier Hotel-Neueröffnungen einen starken Anstieg um 26,6 Prozent auf 174.300 Nächtigungen erreichen konnte. Waidhofen/Ybbs, die zweite Statutarstadt in der Region, hat im Vorjahr mit 29.800 Übernachtungen ein um 31,9 Prozent deutlich schwächeres Ergebnis als 2017 erzielt. Amstetten dagegen hat bei den Nächtigungen 0,4 Prozent hinzugewonnen und hält nun bei 41.700.

Donau Niederösterreich: In dieser NÖ Tourismusdestination hat es bei den Übernachtungszahlen viele Gewinner gegeben. Positiv bilanziert haben u.a. Tulln (plus 22,7 Prozent auf 116.100 Nächtigungen), Klosterneuburg (plus 3,1 Prozent auf 110.600), Melk (plus 22,8 Prozent auf 73.800), Bad Deutsch-Altenburg (plus 16,9 Prozent auf 61.400), Weissenkirchen in der Wachau (plus 6,0 Prozent auf 58.100), Dürnstein (plus 4,5 Prozent auf 55.900), Emmersdorf (plus 4,1 Prozent auf 44.200) und Rossatz-Arnsdorf (plus 3,1 Prozent auf 40.100).

Scheinbar geschwächelt hat im Tourismusjahr 2018 an der Donau die Stadt Krems, die nach Jahren steten Wachstums in der Bilanz einen Rückgang der Nächtigungszahlen um 14,5 Prozent auf 248.700 hinnehmen musste. Allerdings ist das Minus mit dem Wegfall Tausender Übernachtungen aus der Klinik Hollenburg begründbar, wo ab dem Vorjahr keine Patienten mehr, sondern nur noch die Gäste des Gesundheitshotels in die Nächtigungsstatistik einfließen. Verlierer am Donaustrom sind Spitz/Donau (minus 2,4 Prozent auf 68.300 Übernachtungen) und Maria Taferl (minus 5,2 Prozent auf 32.100). (mm)


2019-03-06 11:38
Neuesten nachrichten aus Austria
heute 06:03 Italien kokettiert mit China
heute 05:57 Kommerzialrattitel an Funke verliehen. Die vielfältige unternehmerische Tätigkeit im Dienste der Allgemeinheit wurde ausgezeichnet.
heute 05:57 Gemeinderat: „Schulbau zu Babel“. ÖVP verweigerte aufgrund der Kostenübersteigungen beim Schulneubau die Zustimmung für Rechnungsabschluss.
heute 05:57 Unfall: Serie ging weiter. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag krachte es abermals in Viehdorf. Im heurigen Jahr war es bereits der achte Unfall.
heute 05:57 120-Jahr-Jubiläum: Sportclub eröffnet umgebaute Kantine. Ältester Fußballverein in NÖ feiert Geburtstag mit Vielzahl von Aktivitäten.
heute 05:54 Fahrzeugbergung nach Unfall in Sitzenberg
heute 05:54 Mathiaschitz-Wortmeldung Festgehalten: Was in Gemeinderat und Stadtsenat aufgezeichnet wird
heute 05:54 Woodstock-Jubiläum wird der nackte Wahnsinn
heute 05:54 Disney ergattert Hits wie "Avatar" und "Simpsons"
heute 05:54 Karten für das Konzert von THE YOUNG GODS
heute 05:54 Bei dieser Dating-App haben Frauen die Kontrolle
heute 05:54 Klimaschutz nun größte Sorge der Jugendlichen
heute 05:54 Kinder mussten in die Abstellkammer
heute 05:54 Heute vor 100 Jahren: Der Merkur ist mit freiem Auge sichtbar
heute 05:54 Neues Erdoğan-Foto: Wer schützt Mesut Özil vor sich selbst?
heute 05:54 Protest gegen EU-Urheberrechtsreform: Wikipedia ist heute offline
heute 05:54 Ein harter Brexit reduziert Einkommen
heute 05:51 Mattig hat sich über Winter erholt
heute 05:51 ERZBERGRODEO XX5: die Jubiläumsausgabe vom 29. Mai bis 02. Juni 2019
heute 05:51 Edt bei Lambach: Frontalcrash fordert zwei Schwerverletzte
heute 05:51 Treffen am Ossiacher See: Beifahrerin bei schwerem Unfall tödlich verletzt
heute 05:51 Unternberg: Auffahrunfall auf der Murtal Straße (B 96)
heute 05:51 Lungau: Skifahrerin (57) bei Unfall verletzt - Unfallgegnerin flüchtig
heute 05:51 Abtenau: Küchenbrand von Bewohnerin gelöscht
heute 05:51 Kirchbichl: Türkischer Alkolenker (40) geriet in Gegenverkehr
heute 05:51 Kirchbichl: Türkischer Alkolenker (40) geriet in Gegenverkehr
heute 05:51 Obertauern: 50-Jähriger stürzt und rutscht gegen Skifahrerin (37)
heute 05:51 Hüttenberg: Suchaktion nach Pensionistin (72) in Knappenberg
heute 05:51 Hüttenberg: Suchaktion nach Pensionistin (72) in Knappenberg
heute 05:51 Salzburg: Herausforderer siegten in sieben von 52 Stichwahlen
heute 05:51 Das NHM Wien ist einer der Hauptleihgeber der neuen Sonderausstellung im Haus für Natur im Museum Niederösterreich
heute 05:51 Edt bei Lambach: Frontalcrash fordert zwei Schwerverletzte
heute 04:54 Glas schützt jetzt Gäste am Friedhof. Eingangsbereich der Aufbahrungshalle trotzt nun Wind und Wetter. Geplant sind weiters: Neue Leuchten beim Altar, Urnenbestattung auf Wiese und Behindertenparkplatz.
heute 04:54 Kein „Junges Wohnen“ in der Kirchenkurve. Anrainerbeschwerden stoppten Projekt. 16 Wohnungen für Junge sollen am alten Sportplatz gebaut werden.
heute 04:54 Ende einer Ära: Endstation für Stadtbus. Am 30. Juni soll die letzte Fahrt stattfinden. „ISTmobil“ löst Bus ab.
heute 04:54 Welt als wertvolles Gut bei Energy Globe 2019 . In der LFS Tulln wurde der Umwelt-Award NÖ verliehen.
heute 04:54 VHS: Spannende Angebote zum Jubiläum. Kamingespräche und Fitnesskurse erfreuen sich großer Beliebtheit. Neu ist die Spieleakademie und „Box dich fit“.
heute 04:54 HTL-Duo steuert Luftschiff-Halle bei. Im Besucherzentrum am Flughafen Wien ist ein Modell zu sehen, das zwei Diplomanden gefertigt haben.
heute 04:54 Ab sofort weniger Kalk im Trinkwasser. Bis Ende Mai stellt die EVN die Wasserversorgung in zwölf Gemeinden des Bezirks auf weiches Wasser um.
heute 04:54 Staffenberger kündigt ihren Rücktritt an. SP-Umweltstadträtin Elisabeth Staffenberger will sich nach siebzehn Jahren in der Politik mehr ihrer Familie widmen.
heute 04:54 Heer verkauft Denkmal: Gloriette zu kaufen. Eine kleine baufällige und denkmalgeschützte Gloriette am Truppenübungsplatz soll demnächst verkauft werden.
heute 04:54 Baumarkt-Umbau startet ab April. Marktfläche wird nach Umbau und Erweiterung doppelt so groß wie vorher sein. Baustart wird Mitte April erfolgen, fertig soll der Markt bis zum Sommer 2020 sein.
heute 04:54 Tochter übernimmt Gasthof Kainz. Erwin Kainz tritt seinen wohlverdienten Ruhestand an. Seine Tochter Tanja Bauer übernimmt mit April den Betrieb.
heute 04:54 Moschee saniert sich nach Insolvenz. Forderungen von 6.150 Euro sollen zu 100 Prozent beglichen werden.
heute 04:54 Mödling-Einfahrt bei Mega-Bauvorhaben 3 Monate zu. Die Verbreiterung des Südbahn-Durchstichs wird für Autofahrer zur Herausforderung.
heute 04:54 Beschuldigter Ex-Freund: „Das ist eine Racheaktion“. 19-Jährige beschuldigte ihren Ex-Partner (23), ein fremdes Fahrzeug zerkratzt zu haben.
heute 04:54 Explosion bei Herd wegen Sprühklebedose. Trennwand stürzte total ein.
heute 04:54 Rainer Graf erhielt den Hofratstitel. Der 61-jährige Wieselburger leitet seit 2010 Ybbser Schulzentrum.
heute 04:54 Drei Tage Musikgenuss in Traisen. Volksmusik, Oberkrainer-Musik und Blasmusik stehen von 22. bis 24. März in Traisen im Mittelpunkt. Jubiläen werden gefeiert und eine neue CD wird präsentiert.
heute 04:48 Testspiel gegen Aue abgesagt
Verfolgen Sie alle Nachrichten aus Deutchland auf Facebook