Jetzt bewerben: Start für Huawei-Stipendium 2020

Huawei und ÖJAB vergeben kostenlose Wohnheimplätze
Huawei und die ÖJAB (Österreichische Jungarbeiterbewegung) setzen ihre Kooperation fort und schreiben heuer zum neunten Mal das Huawei-Stipendium aus. Drei Studierende haben damit wiederum die Chance, einen kostenlosen Wohnheimplatz für das Studienjahr 2020/2021 zu erhalten. Bewerbungen sind ab sofort und bis zum 22. April 2020 möglich. Alle Infos gibt es unter www.oejab.at/huawei-stipendium .

Bereits seit 2012 vergibt Huawei Technologies Austria im Rahmen der langfristigen Bildungsinitiative „Huawei University Austria“ das Huawei-Stipendium. Gemeinsam mit der ÖJAB unterstützt der Technologiespezialist damit erfolgreiche, aber sozial bzw. finanziell benachteiligte Studierende: Jährlich erhalten drei Stipendiatinnen und Stipendiaten einen kostenlosen Wohnheimplatz in einem ÖJAB-Haus ihrer Wahl an den Standorten Wien, Graz, Salzburg, Eisenstadt, Krems/Donau, Mödling und Bad Gleichenberg. 

„Nachwuchstalente werden in allen Branchen und besonders auch im IKT-Bereich gebraucht. Mit dem Huawei-Stipendium möchten wir jungen Menschen zumindest eine Sorge – nämlich jene um die Finanzierung ihres Wohnplatzes – nehmen und dazu beitragen, dass sie sich auf ihre Ausbildung konzentrieren können“, so Jackie Zhang, CEO von Huawei Technologies Austria. „Wir freuen uns, dass wir die Zusammenarbeit mit der ÖJAB verlängern konnten und sind schon gespannt auf die diesjährigen Einreichungen.“

Neu: Erstmals zwei Themen zur Auswahl

Vergeben wird das Stipendium an angehende Akademikerinnen und Akademiker, die für ihr Studium ihren Heimatort verlassen müssen – Alter und Nationalität spielen dabei keine Rolle. 
Neben einigen Formalkriterien gilt es, die Fachjury mit einem Essay zu überzeugen. Erstmals können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei in diesem Jahr aus zwei Themen wählen: 

  • Die Zukunft der Städte: Effizienter, technologisch fortschrittlicher, grüner und sozial integrativer – so sollen Smart Cities sein. Wie sieht deine perfekte Smart City aus? Kennst du ein Beispiel für eine real existierende Smart City?
  • 5G und Du: Die nächste Generation der Mobilfunkstandards soll viele Dinge verbessern. Aber was genau? Welche Branchen und Anwendungen werden deiner Meinung nach besonders profitieren? Und: Wie kann 5G dein persönliches Leben beeinflussen bzw. verbessern?


Alle Details und Informationen zur Teilnahme können unter www.oejab.at/huawei-stipendium nachgelesen werden. Einreichungen sind bis einschließlich 22. April 2020 möglich.

„In unseren 23 Studierendenwohnheimen finden junge Menschen seit über 70 Jahren einen leistbaren Wohnplatz am Ausbildungsort, neue Freundschaften und Orientierung für ihren weiteren Lebensweg. Unsere Bewohnerinnen und Bewohner kommen aus verschiedenen Teilen der Welt und aus unterschiedlichen Lebenssituationen. Die ÖJAB ist außerdem in der internationalen Bildungsarbeit, Flüchtlingshilfe und Entwicklungszusammenarbeit aktiv. Wir freuen uns sehr, dass das weltweit tätige Unternehmen Huawei auch für das nächste Studienjahr wieder Stipendien für unsere Heimbewohnerinnen und -bewohner vergibt und damit sein starkes soziales Bewusstsein deutlich macht“, betont ÖJAB-Geschäftsführerin Dr. Monika Schüssler.

 
Bildungsinitiative Huawei University

Das Huawei-Stipendium ist Teil einer langfristigen Bildungsinitiative von Huawei Technologies Austria, die unter dem Namen „Huawei University“ mehrere Programme für Studierende und Schüler/innen umfasst: Der Telekommunikationshersteller investierte in Kooperation mit dem Bildungsministerium in heimische Forschungs- und Bildungsprojekte (zuletzt in das „Future Learning Lab“ der Pädagogischen Hochschule Wien), finanziert im Rahmen von „Seeds for the Future“ jährlich eine Studienreise nach China für zehn österreichische Studierende und half in Zusammenarbeit mit der TU Wien sozial benachteiligten jungen Menschen. Ziel der Initiative ist es, die digitale Gesellschaft und einen verbesserten Umgang mit IKT-Technologien zu fördern sowie den kulturellen Austausch zwischen Österreich und China zu verbessern. 


2020-03-18 08:42
Neuesten nachrichten aus Austria
heute 23:12 Risiko durch Corona-Virus Sicherheitstipps der Polizei für Senioren
heute 23:12 Corona-Virus Maskenpflicht könnte auch in den Öffis kommen
heute 23:12 Kernhof: Ein Hilferuf der weißen Raubtiere
heute 23:12 Unternehmen in der Donaustadt Lieferservices als neue Chance in der Coronakrise
heute 23:12 Kommentar Die Donaustadt wird fit gemacht
heute 23:12 Homestudio statt Bühne Wiener Wahnsinn allein Zuhaus
heute 23:12 Coronavirus in Mariahilf Geistervorstellung in der Theater Arche
gestern 22:24 Oö. Volksblatt: "Reiner Wein" (von Christian HAUBNER)
gestern 22:24 TIROLER TAGESZEITUNG, Leitartikel vom 31.März 2020 von Wolfgang Sablatnig - „Bittere Realität“
gestern 22:24 Sportwelt denkt an Systemwandel
gestern 22:24 „Schrittweise in neue Normalität“
gestern 22:09 Fußball im Pinzgau Philipp Eder: "Wünsche mir eine Einheitslösung für ganz Österreich"
gestern 22:09 Ziergehölze - Magnolien Die Blüte der Purpur-Magnolie
gestern 22:09 JA zu OÖ "Sind für unsere Kunden jederzeit verfügbar"
gestern 22:09 Covid-19 Aktuelle Entwicklungen: Erster Todesfall im Bezirk Deutschlandsberg
gestern 22:09 Kleine Hummel oder glasflügeliger Schmetterling aus der Gruppe der Schwärmer? Der Große Wollschweber
gestern 21:21 ORF veranstaltet digitalen Bachmannpreis
gestern 21:21 30 Tonnen Schutzausrüstung angekommen
gestern 21:06 Marianne Illetschko reimte ihre Gedanken zur aktuellen Zeit
gestern 21:06 Kreischberg Neuer Termin für die Kreischer-Premiere
gestern 21:06 Murtal Spitzensportler helfen bei der Polizei aus
gestern 21:06 KONTRAVERSIELLES Nach der Wahl ist doch nicht ganz vor der Wahl!
gestern 21:06 FF Neulengbach Zwei Flurbrände in einer Woche und Corona-Maßnahmen bei der Feuerwehr
gestern 21:06 St. Georgen Zimmerbrand – Frau ließ in Flammen ihr Leben
gestern 21:06 Covid-19 Montag: Bereits 19 Personen sind an Covid-19 verstorben
gestern 21:06 Fitness-Training BodyWave erobert Wienerwald
gestern 21:06 BUSFAHRER Hallo möchte dringen auf diese Helden hinweisen, weil wie immer gehen die Busfahrer unter.
gestern 21:06 Nachbarschaftshilfe in Corona-Zeiten SPAR, Freiwillige und Gemeinden helfen beim Einkauf
gestern 21:06 Corona-Virus Existenzsorgen auch in Gesundheitsberufen
gestern 21:06 Sozialschwache werden unterstützt Palfrader: „Regulärer Schulbetrieb nach Ostern nicht möglich“
gestern 20:21 Deutsche Autobauer wollen so viele Mitarbeiter halten wie möglich
gestern 20:21 AUA-Chef: Bis zur Rückkehr zur Normalität kann es lange dauern
gestern 20:21 ABB: Konzernchefs verzichten auf zehn Prozent ihres Lohns
gestern 20:21 Deutscher Maschinenbau: Produktion bei 84 Prozent der Betriebe beeinträchtigt
gestern 20:21 Knapp hat genügend Aufträge - Kurzarbeit kommt trotzdem
gestern 20:21 Kurzarbeit und Betriebsstopp bei Liebherr in Vorarlberg
gestern 20:21 Vorarlberger Industriebetriebe spenden für Schutzmaterial gegen Corona
gestern 20:21 Pierer belässt Dividende und will trotz Coronakrise weiter wachsen
gestern 20:21 Notfallfonds: WKÖ erwartet Geld für Betriebe ab Mitte April
gestern 20:18 Banken in einer Schlüsselrolle
gestern 20:03 Wenn jetzt nicht der Virus wäre dann wäre es beinahe wie im Schlaraffenland
gestern 20:03 Corona Virus Endlich in Wien erhältlich - MUNDSCHUTZMASKEN
gestern 20:03 Sozialressort Bonus für 24-Stunden-Betreuungskräfte
gestern 20:03 Fußball im Pinzgau Bruno Oberschneider: "Wir sind gut aufgestellt"
gestern 20:03 Liveticker Corona-Virus: AUA brachte 30 Tonnen Schutzausrüstung aus China, bisher 82.000 Anträge für Härtefallfonds
gestern 20:03 Fischbacher Osterhasenkirtag abgesagt!
gestern 20:03 Mein Fluss Wasser der Schwarza mäßig belastet
gestern 20:03 Fluss-Serie Teil 5 Wie sauber ist unsere "Große Tulln"
gestern 20:03 Kötschach-Mauthen Allgemeinmediziner eröffnet Ordination
gestern 20:03 Corona-Virus 179 Erkrankte im Burgenland, 10 Personen genesen
Verfolgen Sie alle Nachrichten aus Deutchland auf Facebook