Landung des ersten Flughafen-Elektropassagierbusses Österreichs in Salzburg

COBUS Industries übergeben ersten Elektro Vorfeldbus in Österreich / Über 30% des Flughafen-Fuhrparks fährt elektrisch / COBUS 3000 soll bis zu 20.000 Kilo CO² einsparen / Energiemanagement am Airport wirkt: 4% des Bedarfs der Salzburger Flughafen GmbH wird selbst erzeugt / Photovoltaik am Vormarsch
Landung des ersten Flughafen-Elektropassagierbusses Österreichs in Salzburg

Mit der Wiesbadener Firma COBUS Industries hat der Flughafen Salzburg den weltweit führenden Hersteller von speziellen Niederflur-Flughafenvorfeldbussen als Partner gewonnen. Schon seit langem setzt der Flughafen auf die Busse von COBUS, die zum Transport von Passagieren vom Flughafenterminal zu den Außenparkpositionen der Flugzeuge eingesetzt werden. Jetzt ist der erste elektrische Vertreter von Flughafen-Vorfeldbussen in Salzburg gelandet.

„Ich bin sehr stolz darauf, dass wir nicht nur bei unseren Standard-Nutzfahrzeugen stark auf Elektroantriebe setzten können, sondern auch in der Königsklasse, den Flughafenbussen, nachlegen konnten,“ so Flughafengeschäftsführerin Bettina Ganghofer.

Die Anschaffung eines Elektro-Vorfeldbusses ist eine perfekte Erweiterung des bestehenden Elektro-Fuhrparks am Airport. Egal ob Schlepper, Reinigungsfahrzeug, Passagiertreppe, Werkstätten-Auto oder mobiles Gepäckband – der Elektroantrieb hält in allen Sektoren der Mobilität am Flughafen Einzug.

„Als Ersatz für einen Dieselbus haben wir die Elektrovariante von COBUS bestellt und der Neuzugang ist gerade am Airport „gelandet“. Bei 1800 Betriebsstunden solcher Vorfeldbusse kommt hier durch den Einsatz der Elektrovariante eine Ersparnis von rund 20.000 kg CO2 pro Jahr zusammen – das lässt sich sehen“, so Gernot Toiflhart, stellvertretender Leiter Bodenverkehrsdienste.

Gute Projekte kann man aber immer nur mit tollen Partnern umsetzen. COBUS ist einer dieser Partner, mit denen der Flughafen schon seit vielen Jahren perfekt zusammenarbeitet. Nachdem die Dieselvariante des COBUS bereits viele Jahre erfolgreich am Salzburg Airport in Betrieb ist, fiel die Wahl des Herstellers nicht schwer.

„Im Oktober 2015 stellte COBUS Industries anlässlich der Inter Airport in München dem Markt den weltweit ersten voll elektrisch betriebenen Flughafenbus vor: den e-COBUS 3000. Seit seiner Einführung wurden bereits 43 Einheiten nach Europa, Nordamerika und Asien verkauft. COBUS Industries freut sich sehr, nun auch den ersten e-COBUS 3000 nach Österreich liefern zu können, damit verfügt der Flughafen Salzburg als erster österreichischer Airport über einen voll elektrisch betriebenen Passagierbus,“ so Rüdiger Hömberg, technischer Direktor der COBUS Industries GmbH.

Damit dieser voranschreitenden Nutzung von Strom am Flughafen auch Rechnung getragen werden kann, hat es sich der Flughafen in seiner Energie-Vision zum Ziel gesetzt, bis 2035 die Nutzung von fossilen Energieträgern auf 20% des Gesamtenergieverbrauches zu reduzieren. Schon heute werden 4% des Energiebedarfes der Salzburger Flughafen GmbH mit erneuerbaren Photovoltaikmodulen abgedeckt.

„Mit unseren neuen Photovoltaikanlagen auf dem Betriebsgebäude und auf der Wertstoffsammelstelle gewinnen wir pro Jahr etwa 180.000 kWh pure Sonnenenergie. Auch wenn die Errichtung solcher Anlagen Geld kostet, ist es immer wieder schön zu sehen, dass der Strom danach nahezu kostenfrei ist. Bei den 4% des Eigenbedarfs der Salzburger Flughafen GmbH, den wir damit erzeugen, reden wir immerhin von rund € 20.000,- die wir uns jedes Jahr ersparen. Das hilft nicht nur dem wirtschaftlichen Betrieb des Flughafens, wir machen hier auch viel für unsere Umwelt und tragen zur Ressourcenschonung bei,“ so Alexandra Reisinger, Facilty Managerin am Salzburg Airport.

Und das ist nur ein Beispiel wie am Salzburger Flughafen mit Energie, Energiemanagement, Umweltmanagement und Ressourcen umgegangen wird. Ein anderes Beispiel aus der jüngsten Vergangenheit zeigt, dass durch den Einsatz modernster LED-Technologie schnell einmal 140.000 kWh eingespart werden können. Bei der Generalsanierung des Flughafentunnels wurden die alten Licht-Elemente durch LED auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Mit dieser Modernisierung der Beleuchtungsanlage konnte so Strom von rund 25 Haushalten eingespart werden. Aber auch hier ist noch nicht Schluss, denn die Visionen für mehr Einsatz von Umwelttechnologie und Verbesserung der Ökobilanz schreitet täglich voran. Die neue strategische Ausrichtung der Geschäftsführung gibt einen klaren Weg vor und der lautet: mehr Nachhaltigkeit, stärkerer Umweltgedanke bei allen Projekten die am Flughafen realisiert werden und mehr „Erlebnis am Airport“ für unsere Fluggäste. Auch in den für Passagiere nicht sichtbaren Bereichen des Flughafens, etwa bei der Blitzbefeuerung für die Anflüge zur Piste des Salzburg Airport, wurden Modernisierungen durchgeführt. Die bestehenden Blitzer wurden ebenfalls durch stromsparende LED-Elemente ersetzt. Auf der einen Seite weniger Stromkosten, auf der anderen Seite nachhaltige Technologie mit einem langen Lebenszyklus. Dieser Lebenszyklus eines Produktes wird am Flughafen genau hinterfragt, denn billig ist
oftmals teuer, wenn das Produkt nicht hält, was es verspricht. Hier sind die Fachmänner und Fachfrauen der jeweiligen Flughafen-Bereiche sehr genau. Bevor ein Gerät oder ein Produkt geordert wird, werden Qualität, Umweltverträglichkeit und Kosten Nutzen Faktor genau hinterfragt.

Apropos Fluggäste: Wussten Sie, dass wir schon heute am Flughafen 6 kostenfreie Elektrotankstellen im Parkhaus für unsere Gäste zur Verfügung stellen? Aber auch das soll noch nicht das Ende sein, denn bis zum Jahr 2020 sollen zusätzliche 20 E-Ladeplätze bereitgestellt werden. Der Flughafen vergisst auch die Radfahrer nicht. Nachdem auch bei den Pedaltretern die Elektromotoren verstärkt Einzug halten, stellt der Flughafen bei den Radabstellplätzen kostenfreie E-Bike-Tankstellen zur Verfügung.

„Mir persönlich ist es wichtig immer zu hinterfragen, ob es Möglichkeiten gibt, effizienter und umweltbewusster zu werden. Egal, ob das Systemabläufe betrifft oder Produkte und Gerätschaften, die für die tägliche Arbeit verwendet werden. Umwelt spielt hier in den strategischen Überlegungen immer eine ganz wichtige Rolle. Ich möchte am Ende des Tagessagen können, dass wir für unser Unternehmen und unsere Nachbarn rund um den Flughafen die beste und umweltverträglichste Lösung gefunden haben. Mit dem neuen Elektrobus wird als Nebenprodukt auch der Bodenlärm des Flughafens maßgeblich reduziert und das freut mich,“ so Bettina Ganghofer.


2018-08-23 15:56
Neuesten nachrichten aus Nachrichten Aktuell
Neuesten nachrichten aus Austria
heute 23:00 IEA: Erdölverbrauch nimmt weiter zu - Elektroautos sind nicht die Lösung
heute 23:00 Österreichs Seilbahnbetreiber: 600 Millionen Euro für neue Anlagen
gestern 22:24 Heuer bisher erst vier e-card-Missbrauchsfälle
gestern 22:21 Urteil der Woche: Geschmack lässt sich einfach nicht schützen
gestern 22:21 Lotto: Am Sonntag geht es bei Sechsfachjackpot um zehn Mio. Euro
gestern 22:18 Am Sonntag geht es um zehn Millionen Euro
gestern 22:15 Sozialversicherungsreform: ExpertInnen drängen auf Reform im Sinne der Bevölkerung
gestern 22:15 Lotto: Sechsfachjackpot - es geht um 10 Millionen Euro
gestern 22:15 Forschungsausschuss debattiert Zwischenstand der FTI-Strategie der Bundesregierung
gestern 22:15 Tiroler Tageszeitung, Ausgabe vom 15. November 2018; Leitartikel von Christian Jentsch: "Größenwahn und politisches Kleingeld"
gestern 22:15 GAC Motor und Michelin geben ersten kantonesischen Gastronomieführer heraus
gestern 22:15 Arbeitslosenversicherung: Beiträge werden auch für gering verdienende Selbständige gesenkt
gestern 22:15 FSD Pharma bestellt David Urban in den Board of Directors
gestern 22:15 Verleihung des Tiroler Volksbühnenpreises 2018
gestern 22:15 Salzburg: FCG erhielt die meisten Stimmen
gestern 22:15 Klagenfurt am Wörthersee: Schülerin (17) von Mopedfahrer niedergefahren
gestern 22:15 Oldtimer-Busfahrt / Schwyzer Poschti
gestern 21:58 Proteste gegen massiven Preisanstieg bei Diesel in Frankreich
gestern 21:58 Gold: Mehr als die Hälfte der weltweiten Verkäufe geht in die Schweiz
gestern 21:58 Ölpreis weiter auf Talfahrt: Marke von 50 Dollar in Reichweite
gestern 21:58 Eon nach Zuwächsen optimistischer
gestern 21:57 RWE: Rückgänge im Geschäft mit Kohle und Atomkraft
gestern 21:57 Amazon baut zwei neue Zentralen in den USA - und kassiert ordentlich ab
gestern 21:57 Amazons neue Zentralen: Freude über Jobs, Angst vor Explosion der Mietpreise
gestern 21:57 IEA: Verbrauch von Erdöl wächst weiter - Elektroautos sind nicht die Lösung
gestern 21:21 Trainer-Legende geht ins britische Dschungelcamp
gestern 21:21 "Party-Foto": Dzeko nimmt Arnautovic in Schutz
gestern 21:21 Darum posten Tausende Frauen ihre Tangas im Netz
gestern 21:18 Paris: Ex-Präsident Hollande will in die Politik zurückkehren
gestern 21:18 China will seine Macht in Südostasien zementieren
gestern 21:18 Rad fahren ohne Sattel: Überraschend wohltuend
gestern 21:18 Filetierung soll Waagner-Biro in Teilen retten
gestern 21:18 Brexit: Britisches Kabinett stimmt Mays Vertragsentwurf mit EU zu
gestern 21:15 Eberschwanger Bürgermeister vom neuen Prinzenpaar entmachtet
gestern 21:12 Sozialausschuss gibt grünes Licht für gestaffelte Pensionserhöhung 2019
gestern 21:12 Michigan State University entscheidet sich für Planons integrierte Campus Management Technologie
gestern 21:12 Familienausschuss: Schutz vor Pornographie und Gewalt im Internet soll weiter forciert werden
gestern 21:12 Premiere in der Wiener Karlskirche: Zeitgenössische Installation von Tomás Saraceno Aerocene im barocken Prunkbau
gestern 21:12 Bregenz: Wissenschaftliche Spitzenleistungen im Rampenlicht
gestern 21:12 OÖ - LR Steinkellner: Projekt Wildschutz 2015 – 2019
gestern 21:12 OÖ - LR Steinkellner: Projekt Wildschutz 2015 – 2019
gestern 21:12 POWERWOLF - Wolfsnächte Tour 2018
gestern 21:12 ticketPLUS+ Dinner Disney Die Schöne und das Biest
gestern 21:12 Bregenz: Wissenschaftliche Spitzenleistungen im Rampenlicht
gestern 20:24 Haftstrafen in Prozess um Home Invasion. Ein Prozess um eine Home Invasion mit drei schwerverletzten Bewohnern im Bezirk Wiener Neustadt-Land hat am Mittwochabend mit Haftstrafen für zwei Angeklagte geendet. Die beiden Ungarn wurden in Wiener Neustadt - nicht rechtskräftig - zu Freiheitsstrafen in Höhe von zehn und 13 Jahren verurteilt. Die Verhandlung gegen drei Landsmänner wurde vertagt.
gestern 20:24 #freetheater bringt Gratis-Eintritt für Studenten. Als "einzigartig in Österreich" ist am Mittwoch in St. Pölten die Aktion #freetheater präsentiert worden. Es handelt sich um eine Kooperation des Landestheaters Niederösterreich mit der ÖH der FH St. Pölten. 3.000 dort Studierende können Vorstellungen der Bühne seit Beginn des Wintersemesters gratis besuchen so oft sie wollen. Der Studierendenausweis dient laut einer Aussendung als Eintrittskarte.
gestern 20:18 Frisör-Hoppala verpasst Arnie Trumps Haarfarbe
gestern 20:18 Jetzt fix! Real Madrid baut sich ein UFO-Stadion
gestern 20:18 Wieso May jetzt um das Brexit-Abkommen kämpft
gestern 20:18 Erste Migranten klettern auf den US-Grenzzaun
Verfolgen Sie alle Nachrichten aus Deutchland auf Facebook