Landung des ersten Flughafen-Elektropassagierbusses Österreichs in Salzburg

COBUS Industries übergeben ersten Elektro Vorfeldbus in Österreich / Über 30% des Flughafen-Fuhrparks fährt elektrisch / COBUS 3000 soll bis zu 20.000 Kilo CO² einsparen / Energiemanagement am Airport wirkt: 4% des Bedarfs der Salzburger Flughafen GmbH wird selbst erzeugt / Photovoltaik am Vormarsch
Landung des ersten Flughafen-Elektropassagierbusses Österreichs in Salzburg

Mit der Wiesbadener Firma COBUS Industries hat der Flughafen Salzburg den weltweit führenden Hersteller von speziellen Niederflur-Flughafenvorfeldbussen als Partner gewonnen. Schon seit langem setzt der Flughafen auf die Busse von COBUS, die zum Transport von Passagieren vom Flughafenterminal zu den Außenparkpositionen der Flugzeuge eingesetzt werden. Jetzt ist der erste elektrische Vertreter von Flughafen-Vorfeldbussen in Salzburg gelandet.

„Ich bin sehr stolz darauf, dass wir nicht nur bei unseren Standard-Nutzfahrzeugen stark auf Elektroantriebe setzten können, sondern auch in der Königsklasse, den Flughafenbussen, nachlegen konnten,“ so Flughafengeschäftsführerin Bettina Ganghofer.

Die Anschaffung eines Elektro-Vorfeldbusses ist eine perfekte Erweiterung des bestehenden Elektro-Fuhrparks am Airport. Egal ob Schlepper, Reinigungsfahrzeug, Passagiertreppe, Werkstätten-Auto oder mobiles Gepäckband – der Elektroantrieb hält in allen Sektoren der Mobilität am Flughafen Einzug.

„Als Ersatz für einen Dieselbus haben wir die Elektrovariante von COBUS bestellt und der Neuzugang ist gerade am Airport „gelandet“. Bei 1800 Betriebsstunden solcher Vorfeldbusse kommt hier durch den Einsatz der Elektrovariante eine Ersparnis von rund 20.000 kg CO2 pro Jahr zusammen – das lässt sich sehen“, so Gernot Toiflhart, stellvertretender Leiter Bodenverkehrsdienste.

Gute Projekte kann man aber immer nur mit tollen Partnern umsetzen. COBUS ist einer dieser Partner, mit denen der Flughafen schon seit vielen Jahren perfekt zusammenarbeitet. Nachdem die Dieselvariante des COBUS bereits viele Jahre erfolgreich am Salzburg Airport in Betrieb ist, fiel die Wahl des Herstellers nicht schwer.

„Im Oktober 2015 stellte COBUS Industries anlässlich der Inter Airport in München dem Markt den weltweit ersten voll elektrisch betriebenen Flughafenbus vor: den e-COBUS 3000. Seit seiner Einführung wurden bereits 43 Einheiten nach Europa, Nordamerika und Asien verkauft. COBUS Industries freut sich sehr, nun auch den ersten e-COBUS 3000 nach Österreich liefern zu können, damit verfügt der Flughafen Salzburg als erster österreichischer Airport über einen voll elektrisch betriebenen Passagierbus,“ so Rüdiger Hömberg, technischer Direktor der COBUS Industries GmbH.

Damit dieser voranschreitenden Nutzung von Strom am Flughafen auch Rechnung getragen werden kann, hat es sich der Flughafen in seiner Energie-Vision zum Ziel gesetzt, bis 2035 die Nutzung von fossilen Energieträgern auf 20% des Gesamtenergieverbrauches zu reduzieren. Schon heute werden 4% des Energiebedarfes der Salzburger Flughafen GmbH mit erneuerbaren Photovoltaikmodulen abgedeckt.

„Mit unseren neuen Photovoltaikanlagen auf dem Betriebsgebäude und auf der Wertstoffsammelstelle gewinnen wir pro Jahr etwa 180.000 kWh pure Sonnenenergie. Auch wenn die Errichtung solcher Anlagen Geld kostet, ist es immer wieder schön zu sehen, dass der Strom danach nahezu kostenfrei ist. Bei den 4% des Eigenbedarfs der Salzburger Flughafen GmbH, den wir damit erzeugen, reden wir immerhin von rund € 20.000,- die wir uns jedes Jahr ersparen. Das hilft nicht nur dem wirtschaftlichen Betrieb des Flughafens, wir machen hier auch viel für unsere Umwelt und tragen zur Ressourcenschonung bei,“ so Alexandra Reisinger, Facilty Managerin am Salzburg Airport.

Und das ist nur ein Beispiel wie am Salzburger Flughafen mit Energie, Energiemanagement, Umweltmanagement und Ressourcen umgegangen wird. Ein anderes Beispiel aus der jüngsten Vergangenheit zeigt, dass durch den Einsatz modernster LED-Technologie schnell einmal 140.000 kWh eingespart werden können. Bei der Generalsanierung des Flughafentunnels wurden die alten Licht-Elemente durch LED auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Mit dieser Modernisierung der Beleuchtungsanlage konnte so Strom von rund 25 Haushalten eingespart werden. Aber auch hier ist noch nicht Schluss, denn die Visionen für mehr Einsatz von Umwelttechnologie und Verbesserung der Ökobilanz schreitet täglich voran. Die neue strategische Ausrichtung der Geschäftsführung gibt einen klaren Weg vor und der lautet: mehr Nachhaltigkeit, stärkerer Umweltgedanke bei allen Projekten die am Flughafen realisiert werden und mehr „Erlebnis am Airport“ für unsere Fluggäste. Auch in den für Passagiere nicht sichtbaren Bereichen des Flughafens, etwa bei der Blitzbefeuerung für die Anflüge zur Piste des Salzburg Airport, wurden Modernisierungen durchgeführt. Die bestehenden Blitzer wurden ebenfalls durch stromsparende LED-Elemente ersetzt. Auf der einen Seite weniger Stromkosten, auf der anderen Seite nachhaltige Technologie mit einem langen Lebenszyklus. Dieser Lebenszyklus eines Produktes wird am Flughafen genau hinterfragt, denn billig ist
oftmals teuer, wenn das Produkt nicht hält, was es verspricht. Hier sind die Fachmänner und Fachfrauen der jeweiligen Flughafen-Bereiche sehr genau. Bevor ein Gerät oder ein Produkt geordert wird, werden Qualität, Umweltverträglichkeit und Kosten Nutzen Faktor genau hinterfragt.

Apropos Fluggäste: Wussten Sie, dass wir schon heute am Flughafen 6 kostenfreie Elektrotankstellen im Parkhaus für unsere Gäste zur Verfügung stellen? Aber auch das soll noch nicht das Ende sein, denn bis zum Jahr 2020 sollen zusätzliche 20 E-Ladeplätze bereitgestellt werden. Der Flughafen vergisst auch die Radfahrer nicht. Nachdem auch bei den Pedaltretern die Elektromotoren verstärkt Einzug halten, stellt der Flughafen bei den Radabstellplätzen kostenfreie E-Bike-Tankstellen zur Verfügung.

„Mir persönlich ist es wichtig immer zu hinterfragen, ob es Möglichkeiten gibt, effizienter und umweltbewusster zu werden. Egal, ob das Systemabläufe betrifft oder Produkte und Gerätschaften, die für die tägliche Arbeit verwendet werden. Umwelt spielt hier in den strategischen Überlegungen immer eine ganz wichtige Rolle. Ich möchte am Ende des Tagessagen können, dass wir für unser Unternehmen und unsere Nachbarn rund um den Flughafen die beste und umweltverträglichste Lösung gefunden haben. Mit dem neuen Elektrobus wird als Nebenprodukt auch der Bodenlärm des Flughafens maßgeblich reduziert und das freut mich,“ so Bettina Ganghofer.


2018-08-23 15:56
Neuesten nachrichten aus Austria
heute 21:57 Besuch „Im Schöffl“ hält fit
heute 21:57 Ballaune und tolle Stimmung in Strasshof
heute 21:57 Audienz beim König!
heute 21:57 Ball der SPÖ Rudersdorf
heute 21:57 Grösste Ball in Gleisdorf Feuerwehr-Ball 2019 im forumKloster Gleisdorf
heute 21:57 Thomas Knittel gewinnt 14/1 Vereinsmeisterschaft des Billardclub Optik Gundolf Lechaschau
heute 21:57 Starker Test von Lafnitz
heute 21:57 Fußball 1. Testspiel: 11:4 gegen SK Asten
heute 21:57 Neustart Die Langlaufloipe Axams-Birgitz ist wieder da!
heute 21:57 Polizeimeldung Tödlicher Unfall bei einem Motorschlittenrennen in Neukirchen
heute 21:57 Jänner-Vollmond in Oberpetersdorf
heute 21:57 Am 25. Jänner - „Airhockey, Billard und Tischtennis“ Tolle Stimmung beim St. Valeniner KJ-Disco-Abend
heute 21:57 Polizeimeldung Anzeigen wegen Körperverletzungen im Pinzgau
heute 21:57 Verletzt Großeinsatz auf der Flatzer Wand
heute 21:57 Kanzler Kurz offen für Brexit-Verschiebung
heute 21:54 Elternverein der Musikschule gibt Einblick
heute 21:54 Bilanz: Abschlussbericht zur Schneekatastrophe im Bezirk Scheibbs
heute 21:54 Bürgermeisterin Renate Gruber dankt allen freiwilligen Helfern
heute 21:54 TIROLER TAGESZEITUNG AM SONNTAG, Leitartikel, Sonntag, 20. Jänner 2019, von Mario Zenhäusern: "Putsch der Sesselkleber"
heute 21:54 OÖ - LH Stelzer zum 35. Todestag von Dr. Heinrich Gleißner
heute 21:54 OÖ - LH Stelzer zum 35. Todestag von Dr. Heinrich Gleißner
heute 21:03 Fahrerflucht beim Skirennen „Weißer Ring“
heute 21:03 Grazer Akademikerball: Demo verlief ruhig
heute 21:03 Erneut Proteste gegen Vucic in Belgrad
heute 21:03 Rund 84.000 bei „Gelbwesten“-Protest in Frankreich
heute 20:57 Papier verkohlte am abgedeckten Küchenherd. Eine 45-Jährige Hausbewohnerin entdeckte den Glimmbrand und musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.
heute 20:54 Nassfeld Jubiläumsausgabe von „Schlag das ASS“
heute 20:54 Sockenball in Eggern Nur für Frauen - Männer leider nicht erwünscht
heute 20:54 "Grüngelbe Kriecherl" Die Einkommensmöglichkeit! Mit den grüngelben Waldviertler Kriecherln läßt sich gutes Geld verdienen
heute 20:54 FSK startete Vorbereitung
heute 20:54 Politik ÖVP Bruck lud zum Neujahrsempfang
heute 20:54 Bundeshauptstadt Wien – eine Reise wert Wientag - für die NMS Zurndorf bereits Tradition
heute 20:54 Funklehrgang im Bezirk Linz-Land abgehalten Feuerwehrfunker ausgebildet
heute 20:54 Aubad und Donaulände Schöne Momente in Tulln
heute 20:54 Neue Massenproteste: "Gelbwesten" lassen Macron abblitzen
heute 20:54 Fußball: Spitzenreiter Dortmund hält Bayern auf Abstand
heute 20:54 Eine Hofburg ohne Hof: Als der Kaiser weg war
heute 20:54 „Der Pass“: Was will dieser Krampus?
heute 20:54 Iran: Der Autokrat und die Mullahs
heute 20:51 Diplomfeier der zweijährigen Ausbildung zum Fachsozialbetreuer
heute 20:51 Auffrischung im Umgang mit dem „Defi“ für den Oö. Landtag
heute 20:51 Konzerte im Arithmeum
heute 20:51 LH Mikl-Leitner eröffnete die „HausBau EnergieSpar“-Messe in Tulln
heute 20:51 Auffrischung im Umgang mit dem „Defi“ für den Oö. Landtag
heute 20:12 Tote 16-Jährige in NÖ: Rund 700 kamen zu Gedenkmarsch
heute 20:00 Primärversorgung: 14 Zentren in NÖ geplant
heute 20:00 UNHCR berichtet von Schiffbruch mit 53 Toten
heute 20:00 Zehntausende bei Trauerfeier in Danzig
heute 19:54 -22,6 Grad: Waldviertel war bundesweiter Kältepol. Nach dem Schnee und kurzem Tauwetter kam die Kälte: Der auf 625 m Seehöhe gelegene Ort Oberlainsitz in der Gemeinde St. Martin (Bezirk Gmünd) hatte in der Nacht auf 19. Jänner - wie Wetter-Waldviertel berichtet - den bundesweiten Tiefstwert mit -22,6 Grad.
heute 19:51 Versuchte Entführung? In Neckenmarkt geht die Angst um
Verfolgen Sie alle Nachrichten aus Deutchland auf Facebook