MicroStrategy-Report: Unternehmen investieren verstärkt in Analytics-Plattformen

Datenschutz, Sicherheitsbedenken und die Akzeptanz innerhalb des Unternehmens sind die größten Herausforderungen bei der Implementierung

Daten und Datenanalysen sind zentrale Element jeder Digitalisierungsstrategie. Dies ist ein Ergebnis einer erstmalig durch MicroStrategy® Incorporated (Nasdaq: MSTR)durchgeführten, weltweiten Umfrage unter 500 Spezialisten für Enterprise Analytics sowie Business Intelligence. Rund 90 Prozent der befragten Unternehmen bewerten Daten demnach als wichtig oder sehr wichtig für die digitale Transformation und planen in den kommenden fünf Jahren zusätzliche Investitionen in diesem Bereich, so ein Ergebnis des Berichts „2018 Global State of Enterprise Analytics”.

Der Report zeigt, dass die befragten Unternehmen insgesamt mit der Analysekompetenz ihrer Organisation zufrieden sind, es aber noch Hürden auf dem Weg zum Intelligent Enterprise™ – dem ultimativ datengesteuerte Unternehmen – gibt. Zu den wichtigsten Funktionen der Datenanalyse zählt es demnach, Prozesse, Kosteneffizienz, Strategieentwicklung und Veränderungen im Unternehmen voranzutreiben – so eine Erkenntnis von MicroStrategy. Dem gegenüber steht Sicherheit als größte Sorge der Entscheidungsträger.

Zu den zentralen Ergebnissen zählen:

  • Daten als Wettbewerbsvorteil: Die Nutzung von mehr und besseren Daten bildet die Grundlage zukünftiger Leistungsfähigkeit. Erfolgreiche Unternehmen setzen Daten nicht nur zur Verbesserung ihres Kerngeschäfts ein. Sie stellen mit Daten einen Wettbewerbsvorteil her, indem sie das Kundenerlebnis optimieren und neue Geschäftsmodelle entwickeln. Datengesteuerte Unternehmen sehen ihren Vorteil vor allem in einer gesteigerten Effizienz und Produktivität (63 Prozent) sowie einer schnelleren und effektiveren Entscheidungsfindung (57 Prozent).
  • Der Chief Data Officer (CDO) als Erfolgsmodell: Mehr als die Hälfte (57 Prozent) der befragten Unternehmen setzt bereits auf einen Chief Data Officer – nicht zuletzt, weil dieser eine bedeutende Rolle für die Demokratisierung von Analytics im Unternehmen spielen kann. Bei der diesjährigen Umfrage zeigt sich, dass 84 Prozent des Managements Zugriff auf die Datenanalysen ihres Unternehmens haben, allerdings nur 48 Prozent der Mitarbeiter mit Kundenkontakt. Dies wirkt sich negativ auf die Entscheidungsfindung und schlussendlich auch auf den Unternehmensgewinn aus.
  • Vermehrte Investitionen in Daten und Datenanalysen: Für 90 Prozent der Befragten sind Daten und deren Analysen sehr wichtig oder etwas wichtig für die Digitalisierungsbemühungen ihres Unternehmens. Auch möchte die Mehrheit in den nächsten fünf Jahren zusätzliche Investitionen in diesem Bereich tätigen – rund 71 Prozent der befragten Unternehmen planen mehr Budget ein. Dies betrifft auch die Personalsuche: Dem Bericht zufolge budgetieren über 95 Prozent der Unternehmen ähnliche bzw. höhere Personalkosten.
  • Positives Denken überbrückt nicht alle Hürden: Es gibt auch Hemmnisse bei der Umsetzung der Digitalisierungsprojekte. Für 49 Prozent der befragten Unternehmen stellen der Datenschutz und Sicherheitsbedenken die größten Hindernisse dar. Ein Drittel der Befragten (33 Prozent) hingegen sieht die begrenzte Demokratisierung der Daten als größte Hürde. Zu wenige Schulungen zum Umgang mit der steigenden Datenmenge ist für 29 Prozent der befragten Unternehmen die dritte Herausforderung.

Bei 45 Prozent der Befragten kommt hinzu, dass weniger als die Hälfte der unternehmenseigenen Daten zentral über eine Lösung gemanagt werden – stattdessen sind diese im ganzen Unternehmen verstreut.

  • Cloud Computing, Big Data und Künstliche Intelligenz verändern den Markt: Die befragten Unternehmen nennen Cloud Computing, Big-Data-Analysen und KI/Machine Learning als einflussreichste Analytics-Trends in den kommenden fünf Jahren. Die Umfrage fördert auch zu Tage, dass die meisten Unternehmen Themen wie IoT oder Sprache noch vernachlässigen.

„Die Umfrage zeigt, dass der Bereich Analytik und Business Intelligence in den vergangenen zwei Jahren weitreichenderen Veränderungen unterworfen war als in den zehn Jahren zuvor“, sagt Merten Slominsky, Vice President, Central Europe Region, MicroStrategy Deutschland GmbH. „Wir sprechen nun nicht mehr nur mit CIOs, sondern mit Abteilungsteams, wie sie Initiativen vorantreiben können, die ihre Prozesse, Anwendungen und Geräte verbessern. Mit einer Analysestrategie und einer fortschrittlichen Technologieplattform erarbeiten sich datengesteuerte Unternehmen Wettbewerbsvorteile wie eine schnellere und effektivere Entscheidungsfindung und eine bessere finanzielle Performance.“

„Die Ergebnisse des Berichts entsprechen der Wahrnehmung unserer Kunden. Der Report erklärt zudem die Anstrengungen der Unternehmen, Daten und ihre Analysen möglichst schnell in die Hände aller Entscheidungsträger zu legen“, erläutert Steve Holdridge, Senior Executive Vice President Worldwide Services bei MicroStrategy. „Unserer Meinung nach ist die Grundlage hierfür neben einer führenden Technologie auch eine außergewöhnliche Technik. Aus diesem Grund bieten wir regelmäßige Intelligent Enterprise Assessments an. Diese legen Benchmarks fest und stellen für Unternehmen die Weichen, damit sie datengesteuert, cleverer und erfolgreicher agieren können.“

Der Bericht „2018 Global State of Enterprise Analytics” steht ab sofort kostenfrei zum Download zur Verfügung. Zusätzlich führt ein On-Demand-Webinar durch die wichtigsten Ergebnisse der Studie.

Erfahren Sie mehr rund um MicroStrategy – auf unserem kostenfreien eintägigen Symposium am 4. Oktober 2018  im Vienna Marriott Hotel in Wien. Das Event bietet spannende Präsentationen von Kunden wie dem Kunststoffhersteller Borealis AG, dem Energieversorger EVN AG und der Adler-Werk Lackfabrik Johann Berghofer GmbH & Co KG, eine packende Keynote unseres CEO Michael J. Saylor sowie innovative Vorträge weiterer MicroStrategy-Experten und unserer lokalen und regionalen Partner. Info und Anmeldung: https://events.microstrategy.com/Symposium-Vienna

Über die Studie

Die Studie wurde im April 2018 mithilfe des weltweit tätigen Marktforschungsunternehmens Hall & Partner im Auftrag von MicroStrategy als Online-Umfrage durchgeführt. Rund 500 Analysten und Business-Intelligence-Experten aus Deutschland, Brasilien, Japan, Großbritannien und den USA aus Organisationen mit 250 bis 20.000 Mitarbeitern nahmen daran teil. Alle Befragten befassen sich in ihren Unternehmen mit Datenanalysen, die Einfluss auf Geschäftsentscheidungen ihres Unternehmens haben oder sind selber an Einkaufsentscheidungen ihres Unternehmens beteiligt. Im Rahmen der Umfrage wurde keine wissentliche Befragung von MicroStrategy-Kunden oder Kunden anderer Analyselösungen vorgenommen.

Über MicroStrategy Incorporated

MicroStrategy (Nasdaq: MSTR) ist ein weltweit führender Anbieter von Enterprise Analytics und Mobilitäts-Software. Als Wegbereiter in Sachen BI und Analytics liefert MicroStrategy innovative Software, mit denen Menschen bessere Entscheidungen treffen und ihr Business transformieren können. Wir stellen unseren Unternehmenskunden erstklassige Software sowie Expert Services zur Verfügung, damit sie einzigartige Intelligence-Anwendungen einsetzen können. MicroStrategy, MicroStrategy 10, MicroStrategy 10.11 und MicroStrategy Library sind entweder Handelsmarken oder eingetragene Warenzeichen von MicroStrategy Incorporated in den Vereinigten Staaten von Amerika und anderen Ländern. Weitere in diesem Dokument aufgeführte Produkt- und Firmennamen können geschützte Marken ihrer jeweiligen Inhaber sein.


2018-08-21 15:19
Neuesten nachrichten aus Austria
heute 11:51 Kickl evaluiert Stellungnahmen zu 1,50-Stundenlohn. Die Begutachtung für die umstrittene Lohnkürzung für Asylwerber ist am Ostermontag abgelaufen. Ob man am Plan festhält und wie mit Ländern und Gemeinden verfahren wird, die sich nicht an den neuen Stundenlohn von 1,50 Euro halten, wollte das Innenministerium am Dienstag nicht kommentieren. Man evaluiere erst die Stellungnahmen, hieß es auf Anfrage im Büro von Innenminister Herbert Kickl (FPÖ).
heute 11:51 Den Frühling in Königswiesen erleben. Erleben Sie das Aufwachen der Natur beim Wandern, Biken, Reiten oder einfach bei einem Spaziergang in und um Königswiesen – der Blumeninsel des Mühlviertels.
heute 11:51 Hinweise auf „Vergeltung für Christchurch“
heute 11:48 Sarah Koell triit bei "Dancing Stars" auf
heute 11:48 Der Plutzer brannte Der "Burning Plutzer" zog hunderte Besucher in seinen Bann
heute 11:48 Fridays for Future Unterstützung durch Glaubensgemeinschaften am Karfreitag
heute 11:48 Reichlich Lesestoff Bücherflohmarkt für die neue Kirchenorgel
heute 11:48 Lebenshilfe Flurreinigungsaktion Steyr putzt: Müll sammeln & Gutes tun
heute 11:48 Eiserne Hochzeit von Helene und Josef Eichinger aus Großglobnitz
heute 11:48 Atrio Kärntens Konditoren backen für den guten Zweck
heute 11:48 Marie-Therese Gaisberger Neue Regionalmanagerin für Mobilitätslösungen
heute 11:48 Konkurs Lugger Bau in Spittal insolvent
heute 11:48 Borkenkäfer Lage in Oberösterreichs Wäldern angespannt
heute 11:48 Viele Gifte sind der Hasen Tod Kartoffel
heute 11:48 „Our Kids – Our Future“ Wirtschaft anders erleben
heute 11:48 Alfred Scharnreitner feiert 70-er „Meine Glückszahl ist 27, und die wird's am Wochenende richten“
heute 11:48 Ortsreportage Altenfelden Sportunion Altenfelden feiert 60-jähriges Bestehen
heute 11:48 Radfahren Trainingslager Gran Carnaria 2019
heute 11:48 CDI4* Lake Arena 2019 Ulrike Prunthaller ritt zum Sieg
heute 11:48 73 TeilnehmerInnen Vereinsmeisterschaft im Turnverein Zams
heute 11:48 Motorsportler Michael Kratzer auch bei der „Heim-ÖM“ in Paldau in den Top-Rängen
heute 11:48 SPÖ Paudorf Aufgaben wurden neu verteilt
heute 11:48 LKH Natters & BKH St. Johann Ärztekammer fordert mehr Transparenz und Sachlichkeit in der Krankenhausreform
heute 11:48 Engerwitzdorf ÖVP sagt herzlich Willkommen und danke
heute 11:48 Bauarbeiten Wels Fußgänger-Durchgang ab 1. Mai gesperrt
heute 11:48 Umwelt Wasserwacht reinigt mit Flüchtlingen Flussufer
heute 11:48 "Rendezvous im Marchfeld" 700 Jahre Zeitreise - die Doku feiert Premiere in St. Pölten
heute 11:48 Fernitz tüftelt weiter an Verkehrslösung
heute 11:48 Zum Geburtstag Die WOCHE feiert den 80. Geburtstag ihres Ombudsmannes Alfred Stingl
heute 11:48 Polizeikontrolle am Osterwochenende Drogenlenker mussten Führerscheine abgeben
heute 11:48 Beauty-Trend: Cremen gegen Smog & Handy
heute 11:48 Fitness-Model zeigt After-Baby-Bauch
heute 11:48 Tote Journalistin: Polizei verhaftet 57-jährige Frau
heute 11:48 Osterhase prügelt Mann auf offener Straße nieder
heute 11:48 Lawinenhund entdeckte Lama und Auer im Schnee
heute 11:48 Sogar BBC berichtet über FPÖ-Rattengedicht
heute 11:45 Strohballen gerieten in Brand
heute 11:45 Interessante religiöse Exponate bei Osterausstellung im Pfarrhof Ried in der Riedmark
heute 11:45 Das Sonderpädagogische Zentrum Mattighofen stellt sich vor
heute 11:45 St. Georgen am Ybbsfelde befragt Bürger zur Weiterentwicklung der Gemeinde
heute 11:45 Rotes Kreuz Esternberg: Auf Wirth folgt Winter
heute 11:45 Ertl feiert großes Fest für Friedensaktivist Stefan Matzenberger
heute 11:45 ÖVP-Sandkistenaktion: Gemeinderäte lieferten acht Tonnen Spielsand aus
heute 11:45 Alkoholisierter Mopedlenker bei Sturz verletzt
heute 11:45 Rotes Kreuz Esternberg: Auf Wirth folgt Winter
heute 11:45 Das Tips-Glücksengerl überraschte St. Florianerin
heute 11:45 Altlandeshauptmann Josef Ratzenböck: Ein Brückenbauer ist 90
heute 11:45 Eine digitale Landkarte verrät, wo man einen Maibaum aufstellt
heute 11:45 Stadt.Theater.Wieselburg bringt Vorstadtlegende „Liliom“ auf die Bühne
heute 11:45 Die Weißenbachtal-Bundesstraße ist Müllvorreiter im ganzen Bezirk
Verfolgen Sie alle Nachrichten aus Deutchland auf Facebook