Salzburg Airport: PA 070219 3,5 Millionen Passagiere auf Frankfurt Strecke

Bis heute 3,5 Millionen Passagiere auf der Frankfurt-Salzburg Strecke / Austrian fliegt im Auftrag von Lufthansa / Verbindung in deutsche Metropole ist wirtschaftliche Lebensader der EuRegio Salzburg-Bayern / Bedienung der Frankfurt Strecke bleibt im Lufthansakonzern / Austrian – eine Airline mit Tradition ist wichtiger Partner für Bundesland Salzburg

Salzburg Airport: PA 070219 3,5 Millionen Passagiere auf Frankfurt Strecke

Bei -7°Celsius war es zwar wetterbedingt ein kalter Empfang der Fluggäste aus Frankfurt, dafür jedoch ein umso herzlicherer. Gemeinsam mit dem Bereichsleiter Aviation & Sales, FlughafenProkurist Christopher Losmann, begrüßte Flughafengeschäftsführerin Bettina Ganghofer die knapp unter 100 Passagiere der heutigen 10:10 Uhr Maschine aus Frankfurt. Mit ca. 10 Minuten Verspätung landete der moderne Embraer Jet in der rot weißen Lackierung der Austrian am Salzburg Airport W. A. Mozart. Begrüßt wurden die aussteigenden Fluggäste - wie bei solchen Jubiläen üblich - mit Mozartkugeln.

„Ich fand es bezaubernd, dass einige Passagiere die Gelegenheit nutzten und gemeinsam mit uns und unserem Willkommensschild ein Selfie machten. Trotz der Kälte waren alle bestens gelaunt und der Flieger war sehr gut gefüllt. Gerade die hohe Auslastungen dieser Flüge von und nach Frankfurt und auch der Strecke nach Wien zeigen, wie wichtig diese Verbindungen für unseren Wirtschaftsraum sind. Ein voller Flieger ist aber auch ein Gewinn für die Airline,“ so Bettina Ganghofer.

Unter den aussteigenden Passagieren am Vorfeld des Flughafens befand sich auch jener Passagier, der als 3,5 millionster Fluggast auf dieser Strecke gebucht war. Austrian bedeutet Qualität, Tradition und für die Österreicher auch ein Stück Heimat. Umso wichtiger ist es in der heutigen Zeit, in der sich Konzerne und die gesamte europäische Luftfahrt im Umbruch befinden, die klaren und positiven Botschaften aus der Wiener Austrian Zentrale zu erhalten.

„Erst vor kurzem gab der Vorstand der Austrian, CEO Alexis von Hoensbroech, den neuen Weg der Airline vor, damit der Konzern am Luftverkehrsmarkt eine starke Marke bleiben kann. Für strategische Neuausrichtungen muss man Verständnis haben, aber uns war wichtig, dass auch von Wien klare Botschaften in die Bundesländer gesendet werden. Die Strecken Salzburg-Wien und Salzburg-Frankfurt werden von diesen Neuerungen nicht berührt. Ob in der Zukunft ein anderes Logo aus dem Lufthansakonzern am Heck des Flugzeuges nach Frankfurt auftauchen wird, ist nebensächlich, denn wichtig ist, dass unsere Passagiere mit dem gewohnten Komfort in ihre Zielgebiete gelangen,“ so Christopher Losmann.

3,5 Millionen Passagiere in den letzten Jahren auf der Strecke Frankfurt Salzburg sind ein deutliches Signal dafür, dass die Buchungen sehr gut laufen und die Strecke für Wirtschaft, Industrie und Tourismus unverzichtbar ist. Frankfurt war schon immer ein wichtiger Gästezubringer, der in der mehr als 90jährigen Flughafengeschichte unter anderem von Aero Lloyd, Austrian, Tyrolean, Lufthansa und Laudaair erfolgreich geflogen wurde. Das 10-Punkte Programm der Austrian „#DriveTo25“ optimiert vorrangig den Konzern nach innen und schafft Doppelgleisigkeiten ab. Zu dieser Neuausrichtung zählt unter anderem auch die Flottenbereinigung, das bedeutet, dass die Dash 8 durch den Airbus A320 ersetzt werden soll. Diese Maßnahme ist durchaus zu begrüßen, da moderne Airbus A320 Maschinen leiser, billiger im Betrieb und weniger wartungsintensiv sind. Zusätzlich können mehr Personen bei weniger Flugbewegungen befördert werden

Natürlich ist es bedauerlich, dass im Rahmen dieser Strategie auch die Stationierungen von Luftverkehrsfahrzeugen nur noch in Wien stattfinden sollen und das fliegende Personal – sprich die Crews – nach Wien zentralisiert werden müssen. Die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren hat aber auch gezeigt, dass der National Carrier ein sehr verlässlicher Partner ist. Seit mehr als 60 Jahren ist die AUA ein fixer Punkt am österreichischen Airline-Markt und auch am Salzburger Himmel werden die rot weißen Flugzeuge nicht verschwinden!

Austrian Airlines – ein Salzburger Rückblick

Austrian Airlines, oder einfach nur AUA – dieser Konzern ist fest in der österreichischen Seele verankert und jeder in Österreich und im benachbarten Ausland kennt die Crews in der markanten roten Uniform. Knapp zwei Jahre nach ihrer Gründung im Jahr 1958 wurde auch eine regelmäßige Flugverbindung der neu gegründeten Austrian Airlines nach Salzburg etabliert. Als am 04.07.1960 Austrian Airlines mit einer Vickers Viscount Maschine das erste Mal Salzburg anflog, wurde der Grundstein für eine 60 Jahre andauernde Partnerschaft gelegt. Mehrmals wöchentlich verband die rot weiß rote Airline die Mozartstadt mit Frankfurt, Genf, Klagenfurt, Paris, Stuttgart und Wien. Ab 1962 übernahm die Salzburger Bodenstation der AUA das Handling sämtlicher Verkehrsflugzeuge am Standort. 1964 kam erstmals ein top modernes und schnelles Düsenflugzeug, eine elegante Caravelle, nach Salzburg und bereits am Ostermontag des gleichen Jahres taufte man eine solche Caravelle im Rahmen eines Volksfestes auf den Namen „Salzburg“. Austrian Airlines starteten 1964 mit dem Inlandsflugverkehr, dem so genannten „Kipfelverkehr“. Diese Flüge wurden zu den anderen österreichischen Landeshauptstädten geführt. Ski Heil hieß es 1976, als erstmals Skifahrer aus Oslo mit Flugzeugen der Austrian Airlines in die Alpenregion geflogen wurden. Zum damaligen Zeitpunkt hatte die AUA Bodenstation bereits 26 Mitarbeiter in Salzburg beschäftigt. Die inzwischen zur „Austrian Gruppe“ gehörende Lauda Air startete Mitte Mai 1979 ihren Premierenflug ab Salzburg und war lange Jahre ein verlässlicher Partner im Urlaubsverkehr. Ein Jahr später, 1980, begann auch die österreichische Regionalfluggesellschaft Tyrolean Airways, die ab 1994 zu knapp 43 % Austrian Airlines gehörte, mit Ihrem Betrieb ab Salzburg. Die Verbundenheit Salzburgs mit dem National Carrier wurde Ende 2017 mit der Taufe eines modernen Austrian Jets auf den Namen „Silent Night“ in Salzburg bestärkt. 


2019-02-08 07:48
Neuesten nachrichten aus Austria
heute 15:06 Personalnachricht im Mediensektor: Johanna Röhling wechselt von EurActiv ins Berliner Korrespondentenbüro Ewald König
heute 15:06 ANSCHOBER/Lehrlinge: Mauer aus Unmenschlichkeit und Unvernunft beginnt zu bröckeln - jetzt müssen den Ankündigungen Taten folgen
heute 15:06 Die Kleine Zeitung festigt ihre Marktführerschaft
heute 15:06 Digitalisierung und das Spital der Zukunft: es zählen ausschließlich die Bedürfnisse der Patienten
heute 15:06 Infosys Expands Strategic Partnership With Google Cloud to Help Clients Accelerate Their Digital Transformation With Cloud
heute 15:06 FPÖ: Kickl: Kurz lässt bei Asyl und Lehre schwarz-grüne Katze aus dem Sack
heute 15:06 "Alte Schiene, neues Leben - Revitalisierte Bahnhöfe in Niederösterreich"
heute 15:06 Der ASVÖ trauert um Rudolf Hundstorfer
heute 15:06 "Garantiert strahlungsfrei - Attraktion AKW Zwentendorf"
heute 15:06 BIO AUSTRIA: Transparenz bei Qualität und Herkunft von Lebensmitteln in Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung notwendig
heute 15:06 Muchitsch: Abschiebestopp für AsylwerberInnen in Lehre im September beschließen
heute 15:06 Herrenalm: Sommerferien für 170 Rinder. Ein besonders attraktives Ziel wählte sich diesmal der Ortsbauernrat, bzw. die Arbeitsgemeinschaft der Bäuerinnen von Gresten für den Juli-Almwandertag 2019 aus – nämlich die „Herrenalm“. Diese gehörte einst die Karthäusern von Gaming, später Baron Rothschild und nun Thomas Prinzhorn.  
heute 14:39 In memoriam Johann Kroisleitner
heute 14:39 107. Gady Markt in Lebring Das steirische Volksfest in Lebring ruft!
heute 14:39 Löger-Hütt'n Neuer Teilnehmerrekord bei der "Traktor-Himmelfahrt"
heute 14:39 Josef Strauß Seit 71 Jahren Fleischer aus Leidenschaft
heute 14:39 Sarah Seidel "Als Selbstständige bin ich kreativer"
heute 14:39 „Bschoad-Binkerl“ Der Schultütenersatz aus der Region
heute 14:39 Kampfkunst für Alle Neue Kurse zu Schulanfang
heute 14:39 Kegelturnier in Fürstenfeld Alle Neune auf der ATW-Kegelbahn
heute 14:39 Radclub Union Ansfelden Südböhmen im Radrennfieber
heute 14:39 Pétanque / Boule Klagenfurt Open
heute 14:39 Weltradsport war in der Region
heute 14:39 Nationalratswahl 2019 SPÖ Kärnten betont im Wahlkampf die Menschlichkeit
heute 14:39 LH Stelzer zu Asyl-Lehrlingen "Begrüße Einlenken der Bundes-ÖVP"
heute 14:39 Verein "Suchhunde.eu" übte für den Ernstfall Suchhunde können Menschenleben retten
heute 14:39 Waldcampus Österreich Japaner absolvierten forsttechnisches Programm in Traunkirchen
heute 14:39 Premiere Erstes Literaturfestival für Waidhofen
heute 14:39 Wochenmärkte 30 Jahre Bauernmarkt Scharnstein
heute 14:39 Wertvolle Lebensmittel Werfen Sie viele Lebensmittel weg?
heute 14:39 Mattersburg BH erweitert die Öffnungszeiten
heute 14:39 Ehrung Stadtwappen zum 100-Jahr-Jubiläum verliehen
heute 14:33 Die beliebtesten Royals der Briten
heute 14:33 Die Krux mit den E-Scootern
heute 14:33 Rapid erteilt Lask-Anfrage zur Spielverschiebung Absage
heute 14:33 Zweikampf im Wettbieten um Osram erwartet
heute 14:33 Götterfunke, Musenkuss: Wie finden Dichter ihre Bücher?
heute 14:33 Warum Kunst die Welt nicht mehr retten kann
heute 14:33 Lifestyle-Hotel zieht bei Ikea am Westbahnhof ein
heute 14:33 Baubeginn für „Kühle Meile“ bei kühlem Wetter
heute 14:33 Rücksichtslose Touristen: Wenn das Benehmen baden geht
heute 14:30 Schubert holt Silber in der Kombination
heute 14:21 Deutschland: Mietpreisbremse ist im Einklang mit der Verfassung
heute 14:21 Materialmix auf der Composites Europe
heute 14:21 Algerier in Salzburg vom Vorwurf der Industriespionage freigesprochen
heute 14:21 Ungewöhnlicher Vorstoß der Chemischen Industrie Österreichs: Pro Exportverbot
heute 14:21 Pfizer baut seinen Standort in Orth an der Donau aus
heute 14:21 Bayer: Mit einem Milliardenverkauf gegen hohe Schulden
heute 14:21 Forum Alpbach: Cyberangriffe von Staaten sind ein Toprisiko
heute 14:21 Milliardengebot von AMS: Vorstand von Osram wird wohl zustimmen
Verfolgen Sie alle Nachrichten aus Deutchland auf Facebook