Nachrichten Aktuell

Freiheitsentzug und Überwachung: Dürfen die das?
Im Kampf gegen das Coronavirus brechen die Dämme. Früher für undenkbar gehaltene Maßnahmen sind nun Realität. Die Politik handelt aus edlen Motiven, schließlich geht es um die Gesundheit. Aber wir müssen auch über die Grenzen des Zumutbaren reden. Ein Einspruch von Rosemarie Schwaiger. ...
heute 11:03 open_in_new
Winterpaket für Obdachlose bis August
Wegen des Coronavirus wird das Winterpaket für Obdachlose in Wien verlängert. Viele Notquartiere, die eigentlich für die kalte Jahreszeit Unterschlupf bieten sollten, bleiben somit bis Anfang August offen. ...
heute 09:48 open_in_new
Neuer Plan der Regierung: Jetzt kommt Mundschutzpflicht im Supermarkt
Viel Hammer, noch fast kein Tanz. Die Regierung wird heute trotz guter Zahlen vermutlich keine Lockerungen in Aussicht stellen, im Gegenteil: Pflicht für Mundschutz im Supermarkt möglich von Richard Grasl ...
heute 08:39 open_in_new
Trump verlängert Ausgangsbeschränkungen
Nach dem britischen Premier Boris Johnson hat nun auch US-Präsident Donald Trump eine Kehrtwende vollzogen: Hatte er lange die Gefahren durch die Coronavirus-Pandemie heruntergespielt und bis zuletzt betont, nach Ostern werde die Wirtschaft wieder hochgefahren, so ist nun wieder alles anders. ...
heute 07:42 open_in_new
Mental Dressing: "Die Kleidungrnim Homeoffice hat Einfluss auf uns"
Das Homeoffice ist eine der zahlreichen Schutzmaßnahmen in Zeiten des Coronavirus. Während die Technik zuhause inzwischen rennt, gibt es bei der Frage "Was soll ich eigentlich anziehen?" noch Unklarheiten. Stilberaterin Bettina Kohlweiss erklärt, warum man sich keinesfalls gehen lassen sollte. ...
heute 06:45 open_in_new
Kurz als Krisenmanager: "Der ist noch nicht in Panik"
Mit einer Krise, wie sie derzeit Österreich – und die ganze Welt – beherrscht, hatte Österreichs Regierungschef Sebastian Kurz bei seiner zweiten Angelobung erst im Jänner wohl nicht gerechnet. Nun muss er das Land durch die Corona-Krise führen. Und erntet dafür Lob von vielen Seiten. Was für ein Gefühl gibt der Kanzler den Menschen – und zeigt er auch Nervosität? Körpersprache-Experte Stefan Verra analysiert für News.at. ...
heute 06:45 open_in_new
Hygiene, Moral und die Staatsmacht
Dass sich auch Hygienemaßnahmen des Staates wie ein Ausnahmezustand anfühlen, ist neu für unsere Gesellschaft. Die Wurzeln dieser Form von Biopolitik liegen bereits im 18. Jahrhundert, als die Verbindung zwischen der Gesundheit der Bevölkerung und dem Funktionieren von Ökonomie erkannt wurden. Waren Monarchen früher Instanzen, die über den Tod der Untertanen entscheiden konnten, soll der Staat gerade seit 1945 mit allen Mitteln das Leben der Einzelnen garantieren können. Mit klaren Folgen, wie man in der Gegenwart sieht. ...
heute 06:39 open_in_new
Corona-Krise: Der politische Schulterschluss bekommt erste Risse

Und wieder einmal liegt es am politischen Quartett: Der Kanzler, sein Stellvertreter, der Gesundheits- und der Innenminister, sie alle sollen heute, Montag, im Bundeskanzleramt auftreten und erklären, wie es weitergeht in dieser Krise .

Es ist der 15. Tag des Ausnahmezustandes, ...

heute 06:33 open_in_new
profil-Morgenpost: Niemand ohne die anderen

Blick von der Johannes-Ruhe über Mödling

Guten Morgen!

Edith Meinhart

Ein Freund ermunterte mich vor einiger Zeit zu einem unvergesslichen Gedankenspiel. Ich sollte überlegen, welche von all den Gegenständen, die ich bei mir trug, ohne fremde Hilfe nicht da wären. Das ...

heute 05:48 open_in_new
Ausstieg aus Maßnahmen als Balanceakt
Die Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie setzen der Wirtschaft zu – umso mehr, je länger sie dauern. Die Arbeitslosigkeit steigt, eine deutliche Rezession in Österreich gilt als fix. Fragen, die sich mit zunehmender Dringlichkeit stellen: Wie lange ist der Ausnahmezustand durchzuhalten? Ab wann ist ein Ausstieg denk- und verantwortbar? ...
heute 00:21 open_in_new
Ethische Richtlinien sind Gebot der Stunde
Noch gibt es genug Intensivbetten. Aber auch in Österreich könnte das Gesundheitssystem an seine Grenzen stoßen. Deshalb braucht es ethische Leitlinien, die im Ernstfall bei der Entscheidung helfen, wer zuerst behandelt wird. Als Kriterien nennt der Bioethiker Ulrich Körtner Genesungsaussicht und Patientenwillen. Keine Rolle soll das Alter spielen. ...
heute 23:18 open_in_new
„Mir geht’s gut – die Heroes sind die Ärzte“
China-Legionär Marko Arnautovic hat sich am Sonntag in der ORF-Sendung „Sport am Sonntag“ per Videoschaltung über seine Situation in Dubai geäußert, wo der 30-jährige ÖFB-Teamspieler derzeit in Quarantäne lebt. Arnautovic gestand dabei ein gewisses Maß an Langeweile ein, blickte aber auch optimistisch in die Zukunft und vergaß nicht, den wahren „Heroes“ dieser Tage zu danken. ...
gestern 21:12 open_in_new
Blumen können auch bio sein
Bio bei Nutzpflanzen wie Paradeisern und Erdbeeren für Garten und Balkon ist mittlerweile Usus, bei Blumen und Zierpflanzen ist Bio eher unbekannt. Das Angebot in Österreich ist noch überschaubar, die Nachfrage steigt aber stetig. ...
gestern 21:12 open_in_new
Künstliche Beatmung per Schnorchelmaske
In Österreich gibt es zurzeit laut den Krankenhäusern genug Beatmungsgeräte. In anderen Ländern stellt der Mangel an Ausrüstung aber eine große Herausforderung dar. Bisweilen führt das auch zu kreativen Notlösungen. In Norditalien wurde etwa die Idee geboren, herkömmliche Schnorchelmasken so umzubauen, dass sie zur Beatmung verwendet werden können. Inzwischen wurde das Konzept auch anderswo aufgegriffen. ...
gestern 21:12 open_in_new
Debatte über höheres Arbeitslosengeld
Die Arbeitslosenzahl ist zuletzt um mehr als 170.000 Personen gestiegen und wird es wohl noch weiter tun. Angesichts der aktuell unklaren wirtschaftlichen Perspektiven wurden am Sonntag Rufe nach einer Erhöhung des Arbeitslosengeldes laut. SPÖ und FPÖ, sonst eher selten einer Meinung, schlossen sich dabei wie die Arbeiterkammer (AK) auch einer entsprechenden Forderung des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) an. Begründung: Derzeit stünden die Chancen, einen neuen Job zu finden, besonders schlecht. ...
gestern 20:09 open_in_new
Hebein will Straßen für Fußgänger öffnen
Abstand halten – das ist derzeit eine der wichtigsten Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie und in Wien nicht immer einfach. Verkehrsstadträtin Birgit Hebein (Grüne) will jetzt offenbar mehr Platz schaffen – und Straßen für Fußgänger öffnen. ...
gestern 19:06 open_in_new
Europas Topligen bangen um TV-Millonen
Es sind astronomische Summen, die Saison für Saison in die größten Ligen Europas fließen. Über sieben Milliarden Euro sollten die Erstligisten aus England, Deutschland, Spanien, Frankreich und Italien in der laufenden Saison aus TV-Geldern lukrieren. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie drohen den einzelnen Ligen nun jeweils Verluste in dreistelliger Millionenhöhe. Nur in Weißrussland rollt die Kugel, und dafür fließen auch Gelder. ...
gestern 19:06 open_in_new
Justizministerin Zadić: "Nach der Krise bleibt kein Eingriff übrig“

KURIER: Frau Ministerin, gehen Sie nach draußen?

Alma Zadić : Ja, ich gehe zu Fuß in die Arbeit.

Aus zwingenden beruflichen Gründen also?

Ja, es ist eine ziemlich fordernde Zeit für jeden Einzelnen in der Bundesregierung . Ich versuche viel von zu Hause aus zu arbeiten. ...

gestern 19:00 open_in_new
„Gabenzäune“ sollen Bedürftigen helfen
Obdachlose und bedürftige Menschen leiden besonders unter der Coronavirus-Krise. Ihre ohnehin schwierige Lebenssituation spitzte sich in den vergangenen Wochen weiter zu. In Wien gibt es nun bereits mehrere „Gabenzäune“, die helfen sollen. ...
gestern 17:00 open_in_new
Historikerin: "Propaganda hat jetzt Hochsaison"

"Nous sommes en guerre“. Wir sind im Krieg. Die Worte von Frankreichs Premier Emmanuel Macron saßen. Das prägt sich ein wie Merkels Satz, als 2015 die Grenzen für die Flüchtenden geöffnet wurden: „Wir schaffen das.“

Kriegsrhetorik steht bei Macron , italienischen Medien oder ...

gestern 16:54 open_in_new
Indien droht schwere CoV-Krise
Während der Kampf gegen das Coronavirus Europa bis aufs Äußerste fordert, meldet Indien aktuell noch verhältnismäßig wenige Fälle. De facto drohen dem zweitbevölkerungsreichsten Land der Welt katastrophale Infektionsraten. Das öffentliche Leben in Indien wurde mittlerweile stillgelegt – 1,3 Milliarden Menschen sind vom größten „Lock-down“ der Welt betroffen. Doch ob das reicht, um eine Katastrophe zu vermeiden, ist offen. Alte soziale Probleme drohen das Land in der Krise einzuholen. ...
gestern 15:57 open_in_new